ICLD

Beteiligte Einrichtungen

Am ICLD stellen sich jährlich ca. 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lysosomalen Speicherkrankheiten ambulant vor. Die ambulante Versorgung erfolgt in interdisziplinären Spezialsprechstunden. Hier werden die Diagnostik, das follow up und die Therapie der Krankheiten koordiniert.

Zudem werden jährlich ca. 200 Patienten stationär versorgt, wobei diese Patienten u. a. zu Enzymersatztherapien, zur Durchführung von Knochenmarktransplantationen, operativen Eingriffen (z. B. in der Neuro- oder Handchirurgie, HNO, Orthopädie, Kardiologie, zur Hernien-OP oder PEG-Anlage) oder im Rahmen der Palliativbetreuung aufgenommen werden.

Dieses ganzheitliche Versorgungskonzept gelingt durch eine fachübergreifende Diagnostik und hochqualifizierte Therapie, die wir am ICLD gemäß nationaler und internationaler Leitlinien und Empfehlungen anbieten.

Am ICLD arbeiten folgende Institute und Einrichtung in Klinik und Forschung eng zusammen: